en

Das LEJAAN Magazin

THERMOREGULATION: DER ERSTE SCHRITT ZU GUTEM SCHLAF

THERMOREGULATION: DER ERSTE SCHRITT ZU GUTEM SCHLAF

Die Thermoregulation ist eine der wichtigsten Eigenschaften des Körpers, die die Qualität des menschlichen Schlafs beeinflusst. Die Fähigkeit, die Körpertemperatur trotz der Umgebungsbedingungen zu optimieren, kann durch die richtigen Füllungen oder Bettwäsche unterstützt werden.

INNERE UND ÄUßERE KÖRPERTEMPERATUR

Der Mensch hat zwei Körpertemperaturen – die innere und die äußere. Die innere Temperatur bezieht sich hauptsächlich auf den Bauch, den Kopf und die Brust. Im Idealfall liegt sie bei 36-37 °C, und ihre Stabilität wird weitgehend von unserem Gesundheitszustand beeinflusst. Ist dieser Wert instabil, warnt uns der Körper vor einer Krankheit. Die Außentemperatur hingegen informiert uns über den Zustand der Muskeln und der Haut. Sie ist in ihrem Wert instabiler, weil sie von wechselnden Umweltbedingungen beeinflusst wird.

Wenn uns also kalt ist, fangen wir an zu zittern, weil der Körper versucht, durch Muskelkontraktion Energie zu gewinnen. Umgekehrt schwitzen wir, wenn uns zu heiß ist. Dabei wird die Feuchtigkeit an die Körperoberfläche abgegeben. Von dort verdunstet der Schweiß und der Körper kühlt ab.


Thermoregulation als Schlüssel zu erholsamem Schlaf und frischem Aufwachen.

Thermoregulation als Schlüssel zu erholsamem Schlaf und frischem Aufwachen.

THERMOREGULATION IM SCHLAF

In dem Moment, in dem die Müdigkeit einsetzt, beginnt der Körper langsam seine innere Körpertemperatur zu senken und bereitet sich auf den Schlaf vor, denn nur ein kühler Körper ermöglicht dem Gehirn die notwendige Erholung.

Wenn wir einschlafen, beeinflussen Temperaturschwankungen die Qualität der Erholung und unseres Schlafes. Es kommt immer wieder zu Störungen des Schlafes, wir wachen öfters auf und manchmal können wir nicht einmal mehr einschlafen. Es ist daher notwendig, ein körpernahes Mikroklima aufrechtzuerhalten, das alle Bedürfnisse des Körpers befriedigt. Eine hochwertige Matratze trägt zur Stabilisierung des Mikroklimas bei, ebenso wie gut gewählte Bettlaken, Bettwäsche, Bettdecke und Kissen.


FÜLLUNGEN ALS GRUNDLAGE

Neigen Sie dazu, im Schlaf zu schwitzen, oder gehören Sie zu der Gruppe der Menschen, die Ihren Körper nie richtig aufwärmen können? Wenn Sie zur ersten Gruppe gehören, ist eine atmungsaktive Füllung die ideale Wahl für Sie. Einer ihrer Hauptvorteile ist, dass sie Feuchtigkeit effektiv abführt. Unsere Bettdecken und Kopfkissen Comfort erfüllen diese Anforderung.

Wenn es Ihnen eher ständig kalt ist, empfehlen wir die Reihe Classic. Sie hält die Wärme, die unser Körper von Natur aus produziert. Ein häufiger Fehler wird von Menschen begangen, die ihr Schlafzimmer künstlich beheizen, während sie in einer Bettwäsche schlafen, die nicht richtig funktioniert. Dies führt zu einer übermäßigen Überhitzung, bei der der Körper keine Gelegenheit hat, sich zu erholen. Idealerweise sollte die Raumtemperatur bei 16-20 °C gehalten werden, und ein qualitativ hochwertige Bettwäsche sorgt für den Rest.


ES KOMMT DARAUF AN, WORAUF SIE SCHLAFEN

Weitere Schlüsselfaktoren, die die Wärmeregulierung beeinflussen, sind eine geeignete Matratze mit einem hochwertigen Bettlaken. Wählen Sie eine Matratze, die keine Feuchtigkeit speichert, sondern diese aktiv ableitet. Anstelle einer herkömmlichen Schaumstoffmatratze empfehlen wir eine Gel-, Spulen- oder Latexmatratze. Auch Kokosmatratzen eignen sich gut.

Das Bettlaken sollte so atmungsaktiv sein, damit die Feuchtigkeit durch das Laken zur Matratze transportiert und abgeleitet werden kann.


UNSERE BETTWÄSCHE ALS SAHNEHÄUBCHEN

Eine hochwertige Grundlage in Form von perfekten Füllungen, einer funktionellen Matratze und Bettlaken wird am besten durch erstklassige Bettwäsche ergänzt. Das Wichtigste ist, dass die Bettwäsche atmungsaktiv ist, was alle unsere Kollektionen erfüllen. Entscheiden Sie selbst, welches Material Sie aus unserem Sortiment bevorzugen oder schauen Sie aus welchem Material die Bettwäsche, die Ihren Traum-Farbton hat, besteht.


EIN PAAR PRAKTISCHE TIPPS

Die Beine und der Kopf leiten die meiste Wärme vom Körper ab. Wie können Sie also eine effiziente Isolierung erreichen? Wenn Sie beim Einschlafen oft frieren, ziehen Sie Socken an und versuchen Sie, sich für einige Minuten bis zur Stirn unter der Decke zu verstecken. Lassen Sie den Rest Ihres Körpers frei atmen, um die bereits erwähnte Überhitzung zu vermeiden.

Oder haben Sie ein Problem mit dem Schwitzen? Versuchen Sie, einen Schlafanzug zu tragen. Dieser dient als erste Barriere, die die Feuchtigkeit vom Körper wegtransportiert und über die Bettwäsche und die Bettdecken zu ihrer vollständigen Verdunstung führt.

EINE WOHLVERDIENTE PAUSE

Um ein Höchstmaß an Regeneration, Komfort und perfekter Wärmeregulierung während Ihrer Entspannungszeit zu erreichen, müssen sich alle diese Elemente gegenseitig ergänzen. Guter Schlaf ist einfach ein Mannschaftsspiel, das den Verlust eines jeden Spielers hart trifft.

Das Ziel ist es, sich unter der Bettdecke so wohlzufühlen, damit der Körper nicht schwitzt, aber gleichzeitig nicht zu viel Wärme verliert. Genau darum kümmert sich die Thermoregulation. Das Ergebnis ist ein Gleichgewicht und ein erholsamer Schlaf voller ungestörter Träume.

Artikel-Übersicht